Historischer Lokschuppen Wittenberge - Das große Vorbild

Modelle, Modellbau und nicht zuletzt der Modellbahnbau faszinieren wohl jeden Menschen. Vor allem die filigrane und originalgetreue Nachbildung von Landschaft und Technik sind beeindruckend.

Anregungen für die Gestaltung seiner eigenen Modellbahnlandschaft holt man sich in der Natur und beim aufmerksamen spazieren durch Städte und Dörfer oder während einer Radtour. Es ist schon erstaunlich, welche Details sich dabei offenbaren, die so auf den ersten Blick nicht immer erkenntlich sind. Gerade die Umsetzung dieser Details stellt eine Herausforderung dar. Der Lohn dafür ist danach aber die Freude an der originalgetreuen Wiedergabe. Wer weiß zum Beispiel schon, wie weit ein Leitpfosten an einer Straße vom befestigten Fahrbahnrand entfernt sein muß oder wie hoch selbiger ist.
Die exakte Nachbildung von Straßen, Gehwegen und Bahnübergängen ist enorm wichtig für den Gesamteindruck der Modellandschaft.

Aber was ist eine Modellbahn am Ende ohne Eisenbahnen und Waggons. Nicht jeder wird in der Lage sein, eine Dampflok der Deutschen Reichsbahn originalgetreu nachzubauen. Darauf haben sich zahlreiche, mehr oder weniger bekannte Firmen spezialisiert.
Das Original jedoch einmal in natura und ganz nah zu erleben, das möchte sicherlich jeder Modellbahnbegeisterte. Der Autor war in seiner Kindheit privilegiert und konnte Dampfloks aus nächster Nähe betrachten und bestaunen. Von seiner Heimatstadt Großenhain aus, dort vom Berliner Bahnhof, fuhr er in den großen Ferien sehr oft mit einem D-Zug nach Berlin und einige Male sogar nach Rumänien, mit dem Balt-Orient-Express. Dieser Zug wurde sogar von zwei Dampfloks gezogen, was schon ein beeindruckendes Erlebnis war. Er war so lang, daß der Bahnsteig nicht ausreichte, damit alle Waggons dort halten konnten.
Die riesigen Dampfrösser blieben bis heute in Erinnerung. Mit einem ohrenbetäubenden Quietschen der Bremsen kam der Zug jedesmal zum Stehen und beim Anfahren der Lok gab diese die unvergleichlichen Geräusche von sich.
Dies alles ist nun sicherlich schon gute 40 Jahre her.

Im April 2016 besuchte der Autor den "Historischen Lokschuppen Wittenberge". Die beeindruckende Anlage wird von einem Verein erhalten und wieder aufgebaut und beherbergt sehr viele Loks, darunter auch 6 Dampfloks mit Tender. Dreimal im Jahr öffnet der Lokschuppen seine Tore für die Öffentlichkeit und führt einige der Lokomotiven in einer "Parade" vor.
Der Besuch war hochinteressant und erlebnisreich und weckte die Erinnerungen an die Kindheit und die Fahrten mit den Dampflokgezogenen Zügen.
Es entstanden zahlreiche Fotos und Videos, welche hier und im Bereich "Videos" eingesehen werden können. Die Zusammenfassung mehrerer Videos zeigt dabei eine Lokparade. Schalten Sie dabei bitte unbedingt den Ton ein.
Für ausführliche Informationen zu den gezeigten Lokomotiven wird auf die ausgezeichnete Internetseite der "Dampflokfreunde Salzwedel e.V." verwiesen. Der Link dazu befindet sich im Informationsbereich.

emma