Der Atari 1040 STe

Mit Beginn des Mathematikstudiums des Autors Anfang 1990 wurde es notwendig, einen Rechner zu benutzen, welcher die Verwendung der Programmiersprache Pascal in einer angemessenen Geschwindigkeit ermöglichte. Der vorhandene KC85/4 wäre zwar praktisch dazu geeignet gewesen, kam jedoch aufgrund der fehlenden Hardware (Diskettenlaufwerk) und Software (Pascal) nicht in Frage. IBM-kompatible PC waren Anfang 1990 noch nicht sehr weit verbreitet. Atari-Rechner waren damals in ihrer Beliebtheit auf dem Höhepunkt und daher fiel die Wahl schnell auf einen 1040 STe. Dieses Modell war das Letzte der 1040 ST Serie, welches von Atari produziert wurde.

Leider besitzt der Autor diesen Rechner nicht mehr, was aus heutiger Sicht natürlich sehr schade ist. Der Rechner wurde seinerzeit für noch nicht einmal 50 DM verkauft und war in seiner Anschaffung wenige Jahre zuvor um ein Vielfaches teurer (deutlich mehr als 1000 DM). Damals war es nicht absehbar, daß sich der Autor irgendwann einmal mit sogenannter Retro-Hardware beschäftigen wird.

Der 1040 STe bietet gegenüber den anderen ST-Modellen den Vorteil, daß sich der Hauptspeicher durch das Stecken weiterer RAM-Module sehr einfach auf die Maximalgröße von 4 MB ausbauen lässt. Des weiteren ist der ST hardwareseitig auf die Verwendung von HD-Disketten vorbereitet und in der Regel sind die ROM-IC, welche das Betriebssystem beinhalten (bei Auslieferung TOS 1.06) gesockelt. Beides sind gute Voraussetzungen für das sogenannte "Modding", welchem zwei der vorhandenen 1040 STe vom Autor unterzogen wurden. Hinzukommt die umfangreiche Metallabschirmung, welche sich im Inneren des ST befindet. Dem Autor ist bis heute nicht klar, ob diese Abschirmung den Atari vor elektromagnetischer Strahlung schützen soll oder umgekehrt sich im Umfeld des ST befindliche Geräte vor der Strahlung des Ataris geschützt werden sollen. Bei beiden ST, welche sehr stark umgebaut und erweitert wurden, ist diese Abschirmung nicht mehr vorhanden und es konnte keine negative Auswirkung festgestellt werden. Es ergibt sich sogar ein Vorteil der besseren Wärmeabfuhr/Temperaturzirkulation.

Die Erweiterung und der Umbau zweier 1040 STe wurden einzig aus dem "Spaß an der Freude" heraus vorgenommen. Da der Autor auf dem Gebiet der Elektrotechnik nicht sehr stark bewandert ist, kompensiert er diese Defizite durch komplizierte Bastelarbeiten.

1040 STe original
1040 STe - original
SCSI-Laufwerke
SCSI-Laufwerke
Peripherie
Atari - Peripherie
Mega 1040 STe
Mega 1040 STe
Multitower
Multitower
Giga 1040 STe
Giga 1040 STe
Minimonitor
Minimonitor