Diskettenlaufwerke am KC 85/4 und /5

525LW original
525LW KC85/5
35LW KC85/5
MicroDOS

An die D004 sind zwei Diskettenlaufwerke angeschlossen. Dabei handelt es sich zum einen um ein originales Floppy Disk Drive. Diese sogenannten Disk-Drives beinhalten außer einem 5¼"-Laufwerk und etwas Elektronik zur Ansteuerung und zum Drive-Select keine weiteren Bauteile und sind daher die leichtesten Bestandteile eines "KC-Turmes". Bei den Diskettenlaufwerken handelt es sich um Laufwerke mit der Bezeichnung K5601. In der Regel sind dies TEAC-Laufwerke oder lizenzierte Nachbauten dieser. Diese Laufwerke waren in der Lage, bis zu 800 KB zu lesen und zu schreiben, auf doppelseitigen Disketten. Es handelt sich um MFM-/RLL-Laufwerke. Die Drive-Select-Elektronik erlaubt den Anschluß von maximal 4 Disk-Drive-Geräten an eine D004.

Das zweite Laufwerk ist ein 3.5"-Laufwerk. Der Anschluß derartiger Laufwerke ist einfach möglich, wenn diese zum Datentransfer den Shugart-Bus nutzen. Praktisch alle älteren 3.5"-PC-Laufwerke sind derartig aufgebaut. Im Internet finden sich entsprechende Informationen, welche Laufwerke besonders geeignet sind und auf einfache Weise angepasst werden können (siehe dazu auch unter "Links"). Erwähnt sei an dieser Stelle das Ready-Signal, welches das Laufwerk bereitstellen muß.
Das Laufwerk wurde zunächst mit einer zusätzlichen Schaltung dahingehend befähigt, im System verwendet werden zu können, zum Lesen und Schreiben von Daten. Es stellte sich heraus, daß dieses Laufwerk kein echtes Ready-Signal liefern kann (daher die zusätzliche Schaltung). Solche Laufwerke eignen sich aber nicht dazu, ein Betriebssystem von ihnen zu starten.
Daher wurde ein anderes Laufwerk eingebaut. Die zusätzliche Schaltung wurde dadurch überflüssig. Um die Originalität des Disk-Drives zu erhalten, wird das Laufwerk mittels einer Adapterplatine angeschlossen. Auf diese wird als Eingang das Flachbandkabel, welches sich im Inneren des Disk-Drives befindet, gesteckt. Am anderen Ende der Adapterplatine befindet sich als Ausgang eine 34-polige Pfostenbuchse, welche auf das 3.5-Zoll-Laufwerk gesteckt wird. Dieses Laufwerk ist bootfähig.

Durch den Anschluß eines Diskettenlaufwerkes an den KC 85/4 bzw. /5 ist auch die Voraussetzung geschaffen, mit dem Betriebssystem MicroDOS zu arbeiten. Auf einem der Bilder ist ein vollständig gestartetes MicroDOS in der Version 2.6 zu sehen.

SAEinbau
SADisk
SADaten
DDBlende
SABetrieb

Viele Jahre wurden die "Disk Drives" an den KC 85 Rechnern unverändert und ohne Probleme genutzt. Nachdem jedoch vor einiger Zeit in der Diskettenstation eines KC 87 eine Spuranzeige eingebaut wurde, lag es nahe, diese auch - zumindest in einem Disk Drive - zu verwenden.
Jedoch wollte der Autor dafür keines der schon vorhandenen Geräte verwenden, da für die Segmentanzeigen die Frontblende bearbeitet werden muß. Durch einen glücklichen Umstand konnte eine ganze Sammlung von Geräten rund um den KC 85 erworben werden. Darunter befanden sich auch zwei "Disk Drives". Diese Geräte sind mittlerweile sehr rar geworden und nur noch selten zu bekommen. Damit war die Voraussetzung geschaffen, die Spuranzeige am KC 85 zu verwenden.
Der Ausschnitt für die Anzeigen wurde so gewählt, daß dessen Unterkante bündig mit der Unterkante des Netzschalters ist. Wie schon für die D008 Floppy Disk Basis wurde auch für dieses Disk Drive eine Blende aus selbstklebender Folie gefertigt.
Die Spuranzeige besteht aus zwei kleinen Platinen. Eine Platine nimmt die 7-Segmentanzeigen auf, die andere enthält die Steuerlogik. Der Autor entschied sich beim Einbau für die Steckvariante, was bedeutet, daß beiden Platinen direkt aufeinander gesteckt sind. Der Anschluß an das Diskettenlaufwerk weicht minimal von dem ab, wie er bei den Laufwerken der KC 87-Diskettenstation vorgenommen wird. Die KC 85 "Disk Drives" steuern die Laufwerke nicht mit einem separaten Motor-On-Signal, sondern nutzen dazu das Drive-Select-Signal.
Das Ergebnis des Einbaus der Spuranzeige ist auf den neuen Fotos dieser Seite zu sehen.

SRNSCHAU
Kein schöner Land
M066-KLANG
M066 - KLANG
M041-2x16 KB EEPROM
M041 - EEPROM
ENDIM622
XY-Schreiber Endim
Drucker K6304
Drucker K 6304
M030-Eprommer
M030 - Eprommer
KC854 original
85/4 - original
KC855 erweitert
85/5 - erweitert
D004D008
D004 / D008
Disk-Laufwerke
Disk-Laufwerke
PS2-Tastatur
PS/2-Tastatur
Module
Steckmodule
KC855 modifiziert
85/5 - verändert
PS2-Interface
PS/2-Interface
CF-Kartenleser
CF-Kartenleser
M051-Scanner
M051 - Scanner